Herzenswünsche: Wie du Kontakt mit deinem Herzen aufnimmst

Deine Seele ist deine Essenz, dein innerer Kompass zu deinem Wachstum, deinem Lebenssinn.

 

Die Verbindung zu deiner Seele ist das absolut wundervollste Geschenk, dass du mit deiner Geburt mitbekommen hast. Sie führt dich sicher in die richtige Richtung, wenn du auf ihre Stimme hörst. Die Verbindung ist immer da, sie wurde vielleicht von dir nur in den Hintergrund gerückt oder nicht beachtet. Durch Aufmerksamkeit kannst du sie wieder lebendig machen.

 

Die Stimme deiner Seele findest du in der Stille, in der Freude in deinem Herzen, in den Gefühlen, die du z.B. in deinem Bauch, in deinem Hals oder anderswo spürst wie auch in der Stimmigkeit einer Sache. Wenn du nun einen Herzenswunsch erkennen willst, stellst du deinen Verstand ab, du untersuchst ein Thema in seiner Essenz und reflektierst, was du nicht mehr willst und wie du es in seiner höchsten Form magst. Du nimmst dabei Kontakt mit deinem Herzen auf und dort, wo es singt und hüpft vor Freude, dort geht der Weg durch.

 

Nun ist es aber vielleicht so, dass dein Verstand dauernd Selbstgespräche führt. So kannst du deine Seele nicht hören. Du musst deinen Verstand für einen Moment zum Schweigen bringen.

 

Meditieren:

Du kannst meditieren und ihn so zur Ruhe bringen, in die Stille gehen und deine ganze Aufmerksamkeit nach innen richten und so deiner inneren Stimme Raum geben. Immer wenn sich deine Gedanken melden, lässt du sie weiterziehen und beginnst wieder von vorne.

 

Den Verstand aussschalten und dem Herzen zuhören:

Du kannst deinen Verstand auch in die Chillbox schicken. Die Chillbox? Ja, du hast richtig gelesen. Sag ihm, dass er jetzt für ein paar Minuten in die  Chillbox darf, sich dort ausruhen soll und nachher wieder rauskommen kann und du ihm dann zuhörst. Platziere ihn bildlich vor deinem inneren Auge in der Chillbox und ganz wichtig - schliess die Chillbox ab! Ist ein ganz anderes Prinzip als meditieren, funktioniert aber auch. Probiere es mal aus. Dein Verstand schweigt für kurze Zeit und der Weg zu deinem Herzen / deiner Seele ist offen. Jetzt kannst du deinem Herzen Fragen stellen und darauf achten, wie sich etwas im Körper anfühlt. Immer wenn sich etwas freudig anfühlt, dann bist du auf dem richtigen Weg. Auch wenn es sich leicht anfühlt oder du neugierig wirst oder Begeisterung spürst, spricht dein Herz. Oder frag dich «Ist es stimmig?» und horche, ob ein inneres Ja oder ein Nein kommt.

 

Herzatmung:

Komm zur Ruhe, richte deine Aufmerksamkeit nach Innen und atme ein paar Mal ein und langsam aus. Dann richte deine Aufmerksamkeit gezielt auf dein Herz (ich sage hier Herz, weil es besser verständlich ist, aber in Wirklichkeit ist es die Stelle am Brustbein auf Herzhöhe) und stell dir vor, wie du langsam durch diese Stelle ausatmest. Dabei lässt du bei jedem Ausatmen alle Sorgen los. Atme ein paar Mal so und dann lässt du bei jedem Ausatmen auch deinen Verstand los. Alles darf gehen. In einem nächsten Schritt lenkst du die volle Aufmerksamkeit auf diese Stelle. Dein Herz darf jetzt frei von deinem Verstand atmen. Stell dir vor, wie du diesen Bereich bei jedem Ausatmen ausdehnst, weit über deinen Körper hinaus. Dein Herz ist nun ganz präsent.

 

Dies sind alles Wegweiser zu deinem Herzen. Ich wünsche dir viel Freude beim Ausprobieren.